Richtige Pflege - Warum so wichtig?


Die Nagelhaut- und Handpflege ist ein sehr wichtiges Thema, was leider viel zu oft vernachlässigt wird. Hier erkläre ich Ihnen wie Sie Ihre Nagelhaut und Hände am besten pflegen können und warum das so wichtig ist.

Als Beispiel: Ähnlich wie bei unseren Lippen, hat die Nagelhaut keine Drüsen. Das heißt, sie kann weder selber eine Versorgung produzieren, noch eine Versorgung von außen speichern. Das bedeutet also, beide Stellen - Lippen und Nagelhaut - sind darauf angewiesen, permanent von außen versorgt zu werden, weil sie das von innen heraus nicht können. 

Gepflegte Nagelhaut sieht nicht nur besser aus und sorgt für ein schöneres Erscheinungsbild, sondern das Nagelöl pflegt auch den Nagel selber. Es verhindert außerdem, dass die Nagelhaut reißt und verhornt, da sie durch das Öl geschmeidig bleibt. Viele denken "Ich creme mir 3x am Tag die Hände mit Handcreme ein, aber trotzdem ist meine Nagelhaut so trocken". Die Haut an den Händen freut sich über die Creme auch sehr. Nur der Nagelhaut nützt das in der Regel nichts. Denn beim Eincremen kommt meistens kein Produkt in den Bereich der Nagelhaut. Außerdem spenden Handcremes in der Regel Feuchtigkeit. Die Nagelhaut braucht aber Fett

Auch hierzu können wir die Parallele zu unserem Gesicht ziehen. Die Gesichtspflege ist in den meisten Fällen feuchtigkeitsspendend. Die Lippen aber brauchen Fett. Wenn wir unsere Lippen mit Spucke befeuchten, bleiben sie vielleicht 4-5 Minuten nicht mehr trocken. Wenn wir aber einen Labello, also einen Fettstift benutzen, haben wir 2 Stunden unsere Ruhe. 

Und genauso ist das bei der Nagelhaut auch. Feuchtigkeit kann von der Nagelhaut nicht aufgenommen und verwertet werden. Sobald sie an der Luft verdunstet oder verbraucht wird, ist die Nagelhaut wieder trocken. Ein Fett oder ein Öl kann aber auch über einen längeren Zeitraum wirken. 

WICHTIG: Risse in der Nagelhaut erleichtern Keimen und Schmutz den Eintritt und stellen somit ein Risikofaktor für das Entstehen einer Entzündung da. Diese Entzündung nennt man Paronychie. 

Die Nagelhaut kann nicht überpflegt werden, da sie die Versorgung nicht speichern kann. Das heißt, wenn das Pflegeprodukt weg ist, ist es weg. Die Verwendung von Nagelöl hilft also auch dabei, dass man nicht mehr so viele Verletzungen hat und bekommt und die Nagelhaut wuchert nicht mehr so stark. Warum ist das so wichtig? Wenn sich die Nagelhaut von hinten gegen die Modellage drückt, kann es zu Liftings kommen, was widerrum die Haltbarkeit der Nägel beeinflusst. Der Nagel wird außerdem durch das Öl optimal gepflegt und es wird verhindert, dass der Nagel zu trocken wird und sich gegebenenfalls einrollt. Das ist gerade bei Modellagen wichtig, da der Nagel sich so vom Gel lösen kann und sich auch hier wieder Liftings bilden können. 

Die Handcreme hingegen ist wichtig für die Haut der Hände. Die Haut braucht viel Feuchtigkeit, gerade wenn man viel mit Wasser (z.B. beim Spülen) oder mit Desinfektionsmittel (z.B. in Pflegeberufen) zu tun hat. Desinfektions- und Putzmittel trocknen die Haut in der Regel sehr stark aus. Und gerade bei kalten Tagen brauchen wir umso mehr Pflege.

In meinem Studio finden Sie individuell für Ihre Haut die passende hochwertige Pflege. Ich berate Sie hierzu gerne und helfe bei Fragen weiter. Von Nagelöl über feuchtigkeitsspendende Cremes, Ceratin-Nagelhärtern, Wachstumsseren und Nagelhautcreme bei entzündeten Stellen, bis hin zu intensiver Pflege für rissige Haut, Peeling und Anti-Aging Masken und Cremes, finden Sie bei mir alles, was Sie für die optimale Pflege brauchen. Dabei sind alle Produkte bei mir frei von Mineralöl, Paraffinen, Tierversuchen und qualitativ nicht vergleichbar mit Drogrieprodukten.