Häufig gestellte Fragen


Was ist eine Neumodellage?

Unter einer Neumodellage versteht man im Nagelstudio die Verlängerung und/oder Verstärkung Ihrer Fingernägel (mit Tips oder Schablone) mit einem Kunststoff (Gel- oder Acryl-Methode oder vergleichbaren Techniken), die weder die natürliche Entwicklung bzw. das natürliche Wachstum Ihrer Nägel beeinträchtigt.

Die aus der medizinischen Zahntechnik hervorgegangene Gel-Methode kombiniert lichthärtendes Kunststoff-Gel und modernste UVA-Lichttechnik. Diese Technik hat sich in den meisten Nagelstudios weltweit durchgesetzt und gilt als optimal, wenn es um problemlose und langanhaltende Fingernagelverlängerungen oder -verstärkungen geht.

Zu Beginn jeder Nagelstudio-Sitzung werden Ihre Hände mit einem medizinischen Desinfektionsmittel desinfiziert.


Was ist eine Naturnagelverstärkung?

Eine Naturnagelverstärkung ist eine Verstärkung der Fingernägel. Dabei werden die Nägel nicht mit Tips oder Schablonen verlängert, sondern lediglich mit Gel oder Acryl verstärkt/überzogen. Eine Naturnagelverstärkung ist eine weit verbreitete Form der Nagelmodellage, die vor eingerissenen oder brüchigen Nägeln schützt.


Wird mein Naturnagel durch eine Modellage verletzt?

Nein. Wenn die Modellage fachmännisch und professionell durchgeführt wird, wird Ihr Nagel nicht verletzt. Der Fingernagel muss lediglich entfettet und mattiert werden, um ein gutes Haftungsergebnis zu erzielen. Das beschädigt Ihren Naturnagel jedoch nicht!


Wie lange dauert in der Regel eine Nagelmodellage?

Die Dauer für eine komplette und vor allem professionelle Nagel-Neumodellage beträgt in der Regel ca. 2 Stunden. Hier kommt es ganz auf Ihre Ausgangssituation - also der konkreten Beschaffenheit Ihrer Fingernägel und in welchem Zustand sich diese befinden - an. Die Nachbehandlungen - also das regelmäßige Auffüllen  Ihrer Nägel im Nagelstudio - dauert dann ca. 1 - 2 Stunden - je nach Design, Länge und Zustand.


Warum brennt das Gel auf dem Nagel beim Aushärten und wird heiß?

Im Gel sind so genannte Photoinitiatoren enthalten. Diese geraten bei der Einstrahlung des UV-Lichts in Bewegung und bewirken somit eine chemische Reaktion. Das Gel auf dem Nagel härtet aus. Diese Bewegung erzeugt Reibung und Reibung erzeugt Hitze. 

Bestimmte Faktoren beeinflussen die Hitzeentwicklung. Die Faktoren können sein:

  • Eigenes Schmerzempfinden - jeder empfindet Hitze anders
  • Zustand der Naturnägel - ein kaputter Naturnagel - z.B. zu viel Feilen, Verletzungen, etc. - ist natürlich immer empfindlicher als ein unbeschädigter Naturnagel
  • Manche Gele werden einfach heiß, andere nicht und wieder andere nur ein bisschen 
  • Bestimmte Medikamente können das Hitzeempfinden beeinflussen: Antibiotika, Antidepressiva, Anti-Baby-Pille, Blutverdünner, Cortison, etc
  • Hormone und Hormonveränderungen können das Hitzeempfinden ebenfalls beeinflussen: Periode, Menopause, onkologische Erkrankungen, Stress, Schwangerschaften, etc
  • Die Aushärtungsgeräte - UV-Licht härtet das Gel langsamer aus, als LED-Licht. Somit wird das Gel unter LED schneller fest und auch schneller heißer. Die modernsten LED-Lampen haben aber mittlerweile eine Low-Heat-Funktion. Damit wird die Hitzeentwicklung gedrosselt. 
  • Die Umgebungstemperatur - ist die Umgebung wärmer als normal (20-23°) wird das Gel flüssiger, wodurch es oft auch heißer wird, sobald es die Konsistenz ändert

Im Fall dieser Hitzeentwicklung wird die Hand kurz aus dem Lichthärtungsgerät herausgenommen, danach kann die Behandlung fortgesetzt werden. Auf keinen Fall sollte jedoch der Finger irgendwo aufgedrückt werden, wenn es unangenehm heiß wird. In dem Moment wo es nämlich heiß wird, härtet das Gel gerade aus. Durch das Aufdrücken des Fingers wird aber die seitliche Nagelhaut (Nagelwall) hochgedrückt und die Nagelplatte verformt sich leicht. (Nicht so viel, dass man es mit dem bloßen Auge erkennen könnte.) Aber hört man dann auf zu drücken, wenn das Gel fest ist, entspannt sich die Nagelplatte wieder in ihre Ursprungsform. Das Gel geht aber nicht mit, da es bereits ausgehärtet ist. Das kann Liftings sehr stark begünstigen.


Wie lange halten Kunstnägel?

Im Prinzip unbegrenzt, wobei Ihre Nägel aber regelmäßig - etwa alle 3 bis 4 Wochen – im Nagelstudio nachgearbeitet werden müssen. Die, durch das natürliche Nagelwachstum, entstehende Lücke zwischen der Nagelhaut und dem Kunstnagel muss mit Gel oder Acryl "aufgefüllt” werden. Bei dieser Gelegenheit werden die Nägel auch gleich nachgearbeitet und nachgefeilt.

Hierbei kommt es auch darauf an, was Sie beruflich machen und wie Sie zu Hause im Haushalt arbeiten, ob Sie z.B. bei Putzarbeiten Handschuhe tragen oder ob viel mit Desinfektionsmittel gearbeitet wird. Dabei verlieren die Nägel häufig die Glanzschicht, die allerdings mit einem durchsichtigen Lack erneuert werden kann.

Fakt ist: Modellierte bzw. verstärkte Nägel sind ca. 60x stabiler, als Naturnägel. Allerdings gibt es auch hier ein paar „Fallen” - so können Autotüren, Bettenmachen oder Dosenverschlüsse dazu führen, dass der Kunstnagel bricht. Das muss auch so sein, denn sonst würden Sie sich ihr Nagelbett verletzen.


Wie belastbar sind Kunstnägel?

Kunstnägel sind bis zu 60x stabiler als Naturnägel. Aber nicht unzerstörbar. Sie sollten sich erst an die neue Länge gewöhnen. Es ist empfehlenswert, die Nagellänge entsprechend der beruflichen Tätigkeit und dem persönlichen Lebensstil anzupassen.

Achten sie auf „Stolperfallen“ wie Autotüren, Lichtschalter, Schubladen, Klingelknöpfe, Telefon-Tastaturen, Getränkedosen etc. und lernen Sie mit ihren Nägeln umzugehen. Bei unvorsichtigem Hantieren MUSS auch der Kunstnagel brechen, da Sie sich sonst Ihr Nagelbett verletzten würden.

Bitte benutzen Sie Ihre neuen Nägel auch nicht als Werkzeug! Kunstnägel ersetzen keinen Schraubenzieher oder Spachtel! Der Kunstnagel könnte brechen oder splittern - im schlimmsten Fall auch der darunter liegende Naturnagel. Als Faustregel gilt: Muten Sie Ihren Kunstnägeln nichts zu, was Sie nicht auch Ihren Naturnägeln zumuten würden.


Was ist nach der Nagelmodellage oder dem Auffüllen zu beachten?

Benutzen Sie bitte nur acetonfreien Nagellackentferner. Falls Sie den zu Hause nicht haben, finden Sie ihn auch bei mir im Studio.

  • Zur Reinigung der Unterseite Ihrer Nägel bitte eine Reinigungsbürste benutzen.
  • Feilen bzw kürzen Sie Ihre Nägel nur mit der Feile. Aber feilen Sie nie die Seitenränder nach!
  • Schneiden und/oder Knipsen Sie nie Ihre Nägel oder Nagelhaut ab. 
  • Tragen Sie bei der Haus- oder Gartenarbeit Handschuhe, vor allem bei scharfen Reinigungsmitteln!
  • Benutzen Sie nie Ihre Nägel als Werkzeug! Kunstnägel ersetzen kein Werkzeug.
  • Achten Sie auf Autotüren, Reißverschlüsse, Getränkedosen, Schubladen, Druckknöpfe und Telefontastaturen, etc.
  • Ölen Sie regelmäßig morgens und abends Ihre Nagelhaut mit Nagelöl.


Wie oft sollte ich zur Nachbehandlung (Auffüllen) ins Nagelstudio gehen? 

Da der Naturnagel unter dem Kunstnagel ungestört weiter wächst, muss die so entstehende Lücke regelmäßig aufgefüllt und durch Feilen der Nagelform angepasst werden. Deshalb ist ca. alle 3 bis 4 Wochen eine Nachbehandlung nötig.

Manche denken auch: ...wenn ich alle 6 bis 7 Wochen zu meiner Nageldesignerin gehe, reicht das und außerdem spare ich Geld....

Richtig und Falsch. Denn je länger Sie mit dem Auffüllen warten, umso größer wird die Lücke zwischen Kunst- und Naturnagel. Dieser Mehraufwand an Zeit und Material wird dann in der Regel wieder dementsprechend teurer. Dieser Aufschlag kommt dann auf den Normal-Preis oben drauf und bringt Ihnen somit nichts.

Bedenken Sie bitte immer, dass Ihr Naturnagel unter dem Kunstnagel ja weiter wächst. Der Stresspunkt verschiebt sich nach vorne und der Nagel ist somit gefährdet schneller abzubrechen. Darum ist es dringend nötig, den Auffülltermin alle 3 bis spätestens 4 Wochen wahrzunehmen und nicht am falschen Ort zu sparen.


Warum lösen sich die Nägel nach der Modellage vom Rand ab?

Wenn Sie zum ersten Mal oder schon länger keine Kunstnägel mehr hatten, dann kann es vorkommen, dass der Naturnagel das Nagelsystem nicht gut annimmt. Es können Luftbläschen (Liftings) an den Nagelrändern entstehen.

Meistens löst sich dieses Problem beim 2. oder 3. Auffüll-Termin.

Falls nicht, muss man einen Wechsel des Nagelsystems in Betracht ziehen oder (beim Gel-System) ein anderes Gel probieren. Verlassen Sie sich hier auf den/die Nageldesigner/in. Jemand, der sein Handwerk professionell beherrscht, wird wissen, was zu tun ist. 
Letztendlich haben auch eventuelle Krankheiten, Allergien, die Einnahme von Medikamenten, Stress, sowie der generelle Allgemeinzustand des Körpers einen Einfluss auf die allgemeine Verträglichkeit und spielen hier unter Umständen eine entscheidende Rolle.


Was mache ich, wenn mir ein Nagel abbricht oder sich Liftings (Luft unter dem Gel) bilden?

Wie Naturnägel können auch Kunstnägel bei Stößen o.ä. brechen. Sollte dies der Fall sein, kontaktieren Sie mich und vereinbaren Sie einen Reparaturtermin, um bakteriellen Nagelerkrankungen vorzubeugen. Bitte zeigen Sie Selbstverantwortung und setzen Sie Ihre Kunstnägel nicht als Werkzeug ein. Bitte kleben Sie auch nicht den Nagel wieder an! Es bleibt immer eine Restfeuchtigkeit unter dem Kunstnagel und durch das Zukleben kann diese nicht entweichen. Es bilden sich Bakterien, was widerrum zu Nagelkrankheiten führen kann. 


Meine Nagelmodellage blättert an den Spitzen ab. Was soll ich machen?

Manchmal kürzen und feilen Kunden ihre Kunstnägel zwischen den Nagelstudio-Terminen eigenständig. Dies sollten Sie nur nach genauer Instruktion Ihrer/Ihres Naildesigner/in machen.
Wichtig ist, dass wenn Sie überhaupt Ihre Kunstnägel selbst kürzen, keinen Nagelknipser, Schere und Metallfeilen verwenden. Durch das Abknipsen oder Schneiden splittert das Gel/Acryl leicht. Außerdem ist der dadurch entstehende Druck im Moment des Abknipsens für den Naturnagel nicht gut. Es wäre vergleichbar mit Stößen, was widerum Liftings begünstigt und die Matrix schädigt. Metallfeilen sind zum Kürzen viel zu stumpf und nicht grob genug. Sie würden vermutlich eine halbe Ewigkeit brauchen um die Nägel zu kürzen. Besser ist eine Sandblattfeile. 
Eine gute und geeignete Feile dafür, können Sie bei mir im Studio kaufen.

Außerdem sprechen Liftings an der Nagelspitze meist dafür, dass Ihre Naturnägel unter dem Gel/Acryl zu trocken sind. Der Naturnagel rollt sich dann weg und so blättert/splittert das Gel/Acryl ab. Dem kann man aber leicht entgegen wirken, indem man die Nagelunterseite jeden Tag mit einem Tropfen Nagelöl einölt. ACHTUNG: Achten Sie unbedingt darauf, nur hochwertiges Nagelöl ohne Paraffine und Mineralöl zu verwenden! Mineralöl trocknet nämlich mehr aus, als dass es pflegt und ist dementsprechend eher kontraproduktiv. 


Kann ich meine Kunstnägel lackieren?

Ja. Sie können Ihre Nägel selbstverständlich mit normalem Nagellack lackieren. Zum Entfernen des Lackes benutzen Sie aber bitte nur acetonfreien Nagellackentferner, da die Kunstnägel bei anderen Entfernern stumpf werden oder sich sogar auflösen können. Nagellackentferner, die Sie im freien Handel erwerben, dürfen trotz der Aufschrift "Für Kunstnägel geeignet" bis zu 6% Aceton enthalten. Falls Sie im Handel keinen passenden finden oder keinen zu Hause haben, können Sie ihn auch bei mir im Studio finden.


Wie pflege ich meine Kunstnägel?

Die Pflege Ihrer Kunstnägel unterscheidet sich im Wesentlichen nicht von der Ihrer Naturnägel. Es ist vollkommen ausreichend, wenn Sie Ihren Fingernägeln regelmäßig etwas Hand- & Nagelcreme gönnen und täglich ein pflegendes Nagelöl verwenden. Gerade in Richtung der kalten Jahreszeiten werden Ihre Hände und Nägel mehr Pflege benötigen.

Falls Sie Ihre Fingernägel ablackieren, ist es wichtig, nur acetonfreien Nagellackentferner zu verwenden, denn Aceton kann die Kunststoffschicht angreifen und die Kunstnägel stumpf machen oder im schlimmsten Fall das Material ablösen.

Selbstverständlich finden Sie auch bei mir im Studio entsprechende Produkte für die Pflege Ihrer Fingernägel und Hände. Ich berate Sie hierzu gern.


Kann ich mit künstlichen Fingernägeln im Meerwasser baden?

Meerwasser bereitet im Gegensatz zu aggressiven Haushaltsreinigern oder anderen Chemikalien Ihren künstlichen Fingernägeln in der Regel keine Probleme. Somit können Sie nach einem Besuch im Nagelstudio mit einer Nagelmodellage also völlig unbeschwert Ihren Urlaub genießen.

Da Salzwasser und/oder Chlorwasser aber austrocknend wirken kann, ist es empfehlenswert auch im Urlaub auf regelmäßige Hand- und Nagelpflege zu achten. 

 

Sind Gelnägel eigentlich schädlich, weil der Nagel nicht atmen kann?

Nein, denn Nägel atmen nicht. Sie sind genau wie Ihr Haar "Hautanhangsgebilde" und werden durch die Wurzel mit Sauerstoff und Blut versorgt. Außerdem hat der Nagel einen natürlichen Fettfilm, durch diesen kann er ebenfalls nicht atmen.


Ich bin unter 16 Jahre alt. Machen Sie mir Kunstnägel?

Nein. Ich modelliere Gelnägel erst ab einem Alter von 16 Jahren, mit Einverständniserklärung eines Elternteils. Das hat folgenden Grund: Der Körper und auch die Nägel befinden sich in dem Alter noch im Wachstum. Das Gel/Acryl was dann auf die Nägel kommt, ist - auch wenn man sehr flexibles Material benutzt - sehr fest und hart. Der Naturnagel wird also schon sehr früh in eine bestimmte Form gezwängt und kann nicht so wachsen, wie er es eigentlich wollte/sollte. Im schlimmsten Fall kann es dadurch zu Nagelbettverformungen kommen, die nicht mehr rückgängig zu machen sind. Hinzu kommt, dass die Kunstnägel auf Grund der Hormone in der Pubertät mit großer Wahrscheinlichkeit eh nicht halten würden. 


Ich bin unter 18 Jahre alt. Machen Sie mir Kunstnägel?

Ja, mit Einverständniserklärung eines Elternteils. Bitte bring dazu ein Elternteil mit zum Termin.


Sie möchten Ihre Kunstnägel entfernen?

Bitte entfernen Sie Ihre Kunstnägel nicht mit Gewalt! Sie verletzen dadurch Ihren Naturnagel und im schlimmsten Fall kann das irreparable Folgen haben! Vereinbaren Sie dazu einen Termin mit mir und lassen Sie sich Ihre Nägel professionell entfernen. 


Warum sind Naturnägel nach der Entfernung der Modellage so weich?

Der Nagel besteht zum größten Teil (95%) aus Keratin, was den Nagel hart macht. Keratin wirkt nur in Verbindung mit Sauerstoff und sorgt dafür, dass der Nagel überhaupt fest ist. In der Zeit, in der man die Modellage trägt, kommt logischer Weise kein Sauerstoff an den Nagel. Nach der Entfernung dauert es wenige Tage, ca 5-7, bis der Nagel durch den Kontakt mit Sauerstoff und durch die Neubildung des eigenen Fettfilms wieder zu seiner ursprünglichen Festigkeit findet. Die Festigkeit des Nagels kann in dieser Zeit durch Nagelhärter, Wachstumsserum oder Nagelöl beschleunigt und unterstützt werden. Auch hierzu finden Sie bei mir im Studio die passende Pflege. Bei Fragen berate ich Sie auch gerne. 


Ich bin Nagelbeisser. Können Sie mir helfen?

Ja. Vereinbaren Sie dazu gerne einen kostenlosen Beratungstermin mit mir.

 

Kann man Spaltnägel oder deformierte Nägel bearbeiten?

Ja. Meist können wir eine optische Verbesserung herbeiführen. Ich habe dafür besondere Nagelgele. Bitte lassen Sie mich einen Blick auf Ihre Nägel werfen, um das besser beurteilen zu können. Dazu können Sie gerne einen kostenlosen Beratungstermin vereinbaren. 


Ich habe Nagelpilz. Können Sie mir helfen?

Nein. Nagelpilz gehört unbedingt in die Behandlung eines Arztes. Da ich kein Arzt bin, kann ich Ihnen leider nicht helfen. Nagelpilz ist äußerst ansteckend und kann schnell auf andere Nägel übertragen werden. Bitte zögern Sie nicht und suchen Sie einen entsprechenden Arzt auf!